Ab 01.01.2017 in Deutschland gültig: Änderungen der IRV-Rhönrad-Wertungsbestimmungen nach der WM 2016 – Freeze bis 2020

Der Internationale Rhönrad-Turnverband (IRV) führt Änderungen bei den Rhönrad-Wertungbestimmungen ein, die ab dem 01.01.2017 international gültig sind und bis zu den Weltmeisterschaften 2020 (einschließlich) gültig bleiben. Das Technische Komitee Rhönradturnen im Deutschen Turner-Bund hat jetzt beschlossen, die IRV-Änderungen nach der WM 2016 auf nationaler Ebene zu übernehmen, sodass diese auch in Deutschland ab dem 01.01.2017 Gültigkeit haben.

Der IRV wies die nationalen Verbände darauf hin, dass die Entscheidung der Einführung und der Zeitpunkt der Umsetzung auf nationaler Ebene liegt. Die Änderungen werden in die Wertungsbestimmungen eingearbeitet und zeitnah – spätestens im Laufe des nächsten Jahres – als neue Version veröffentlicht.

In Kurzform hier die Änderungen:

  • Einführen von R-Teilen in der Spirale (Risikobonus entfällt)
  • Neuordnung der Schwierigkeitsteile Spirale (Abwertungen)
  • Neuerungen in den Allgemeinen Vorschriften Spirale (Verwendung von Magnesia)
  • Geradeturnen: Neuerungen in den Allgemeinen Vorschriften
  • Musikauswahl und Musiktechnische Aspekte
  • Schwierigkeitsbewertung im Sprung (neue Bewertung einiger Sprünge)
  • Anerkennung von Drehungen beim Sprung
  • Kontrolle der Radgröße beim Sprung
  • Neue Festabzüge beim Sprung

Quelle: http://www.rhoenrad.com/en/documents/code-of-points.html#ChangesUpdates

Änderungen nach der WM 2016 – Freeze bis 2020

Print Friendly, PDF & Email