Dirk Henningsen zieht sich aus dem TK-Vorsitz zurück

Dirk HenningsenNach fast 10 Jahren Verantwortung als TK-Vorsitzender Rhönradturnen möchte ich mich aus gesundheitlichen Gründen von meinem Amt zurückziehen. Die in den nächsten Jahren unmittelbar bevorstehenden Großveranstaltung mit Deutschem Turnfest, Weltmeisterschaften und Deutschen Meisterschaften sollten von neuer Hand geplant und durchgeführt werden.

Die Bundestagung Rhönradturnen 2015, zu der alle Landesfachwarte eingeladen wurden, wird über eine Nachfolge beraten und entscheiden. Die Tagung findet am 10. Oktober 2015 in Frankfurt am Main statt.

Ich würde mir wünschen, dass interessierte Bewerber sich vor der Bundestagung mit dem TK in Verbindung setzen, um Informationen zu dem Amt und den Aufgaben austauschen zu können.

Mit sportlichem Gruß

Dirk Henningsen

 

Deutsche Jugendmeisterschaften in Taunusstein

Für den SV Taunusstein-Neuhof waren die 51. Deutschen Jugendmeisterschaften in der eigenen Halle ein voller Erfolg. Mit drei Podestplätzen im Mehrkampf der L9-Turnerinnen und weiteren Medaillen in den Einzelfinals konnte das Team rundum zufrieden den ersten Saisonteil abschließen. Bei den Turnern gehörten Luca Christ und Milan Lessel zu den Gewinnern dieser Meisterschaften.


Weiterlesen

Rheinland: Schwebebahnpokal 2015 muss abgesagt werden

Am gestrigen Donnerstag wurde bekanntgegeben, dass der diesjährige Schwebebahnpokal in Wuppertal abgesagt werden muss. Trotz großer Bemühungen gelang es den Ausrichtern nicht die Halle für den Wettkampf zu reservieren.

In diesem Jahr wäre der 14. Schwebebahnpokal in Wuppertal ausgetragen worden. Dieser wird eigentlich jährlich veranstaltet zählt als Qualifikationswettkampf des Rheinischen Turner-Bundes zum Deutschland-Cup 2015 in Flensburg.

Der RTB sucht nun nach Lösungen und überlegt welche Wettkämpfe in diesem Jahr in die Rangliste aufgenommen werden können. Klar ist allerdings schon, dass sowohl der Liedberg-Pokal, als auch der Herbst-Pokal in die Wertung mit einfließen werden.

Henning Henningsen zum IRV Präsidenten gewählt – Rücktritt im DTB

593_00274

Ein offener Brief von Henning Henningsen:

Liebe Turner und Turnerinnen in Deutschland,

seit nunmehr sechs Jahren bin ich im DTB für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zuständig. Seither ist die Internetseite des TK aufgebaut und gepflegt, um eine transparenten Einblick in die Arbeit des TK zu ermöglichen. Vor einigen Wochen hatte ich bereits meine Absicht kundgetan, die Nachfolge von Paul Sieler als Präsident des IRV anzutreten.

Am vergangenen Wochenende hat mich die IRV Generalversammlung (Treffen aller Mitgliedsverbände) zum neuen Präsidenten des IRVs gewählt. Ich freue mich sehr über die Bestätigung meiner Arbeit und freue mich auf die neuen Herausforderungen.

Mit diesen Herausforderungen muss ich meine zeitlichen Kapazitäten neu ordnen. Schweren Herzens muss ich mein Engagement für den DTB und diese Internetseiten zu Ende Juni 2015 einstellen.

Ich möchte mich auf die Neuordnung des IRV konzentrieren und die notwendigen Reformen im internationalen Rhönradturnen umsetzen.

Mit sportlichem Gruß,

Henning Henningsen

 

WM 2015: 15x Gold für Deutschland

Es geht wieder aufwärts im deutschen Team. Mit 15 Goldmedaillen fahren die DTB Sportler aus dem italienischen Lignano wieder nach Hause. Damit können sie ihre Medaillenbilanz gegenüber der WM 2013 in Chicago wieder etwas aufpolieren und machen (fast) den verlorenen Team-World-Cup in Berlin im vergangenen Jahr vergessen. Ein persönlicher Bericht von Henning Henningsen.

Weiterlesen

Tag 5, Teil 2: Goldener Abschluss für Team Germany

Fantastische Leistunen unserer Aktiven in den heutigen Einzelfinals: Mit drei Gold-, zwei Silber- und zwei Bronzemedaille konnte das Team Germany die Bilanz von den Titelkämpfen in Chicago vor zwei Jahren deutlich verbessern!

In den Sprungfinals zeigten Max und Marcel beide erstmals richtig ordentliche Strecksaltos mit eineinhalb Schrauben und wurden mit den Plätzen zwei und drei belohnt; am Japaner Yasuhiko Takahashi mit seiner Doppelschraube konnten unsere beiden Cracks damit noch nichts vorbeikommen. Sarah wiederum bestätigte ihre tolle Form aus dem Mannschaftsfinale und konnte ihren Titel von vor zwei Jahren etwas überraschend vor der Niederländerin Myrna van Berkel und der befreit aufturnenden neuen Mehrkampfweltmeisterin Lilia verteidigen.

Weniger Glück hatten unsere Athleten leider in den Geradeübungen. Bei einem allgemein sehr hohen Niveau konnte lediglich Lilia als zweite eine Medaille ergattern. Marcel unterliefen trotz Verbesserung zum Mehrkampf einige Unsicherheiten, die ihm das Treppchen kosteten. Ebenso konnte Yana nicht an ihre tollen Wertungen aus den nationalen Qualifikationen anknüpfen; den beiden blieb jeweils „nur“ der vierte Rang.

Dafür trumpfte Team Germany in den Spiralefinals nochmal groß auf: Hier gingen beide Titel an Deutschland. Yana und Jasmin bestätigten ihre zuletzt tolle Form und holten souverän Gold und Silber. Während Marcel in der letzten Übung des Tages leider das Glück verlies und er mit zwei Stürzen nur Sechster wurde schlug hier die große Stunde von Max: Volles Risiko, volle Schwierigkeit, voll ausgezahlt! Mit einer sensationellen Übung holte er sich seinen ersten WM-Titel!

Ein toller Abschluss für das Team Germany, der jetzt ordentlich gefeiert wird! Die Siegerlisten kommen, sobald der IRV sie veröffentlicht hat.

Schöne Grüße aus Lignano, Simon für das Trainerteam

Tag 5, Teil 1: Alle Jugendtitel an Team Germany

4 mal Gold für Kira! Nach ihrem überlegenen Mehrkampftriumph am Dienstag gewann Kira heute auch alle Einzelfinals. Mit sensationellen Leistungen im Sprung, der Spirale und in der Gerade ließ sie der Konkurrenz keine Chance. Am dichtesten kam ihr noch Ida, die ihrer überraschenden Silbermedaille im Mehrkampf noch zwei weitere folgen ließ. Vor allem im Geradefinale waren nach den Eindrücken von Dienstag die beiden israelischen Starterinnen stark eingeschätzt worden; Dery Noa und Divone Noga wurden allerdings von Kira und Ida in Schach gehalten und mussten sich mit den Plätzen drei und sechs begnügen.

Franka schloss ihre erste Weltmeisterschaft mit einem ordentlichen fünften Platz im Sprungfinale ab; ein toller Erfolg für die erst als Ersatzturnerin auf den WM Zug aufgesprungene Nachrückerin!

Bei den Jugendturnern konnte sich Luca seinem Mehrkampftitel über zwei weiteren Goldmedaillen und eine silberne freuen. Während er im Sprung- und Spiralefinale die Konkurrenzen beherrschte zeigte er dieses Mal kleine Unsicherheiten in der Gerade und musste so Carsten den Vortritt lassen. Carsten seine Geradekür heute erstmals in Lignano sauber durch und konnte so mit seinem ersten Weltmeistertitel einen tollen Erfolg feiern. Wegen verletzungsbedingtem Ausfall zweier Turner aus der Schweiz und den Niederlanden kamen heute nochmal alle deutschen Jugendturner zum Einsatz; Milan konnte seiner Medaille vom Dienstag zwei weitere folgen lassen und Tim gewann nach einem Superwettkampf die Silbermedaille im Sprungfinale! Kevin konnte in seiner Paradedisziplin Geradeturnen nicht ganz sein Potenzial austurnen, schnupperte aber das erste Mal WM Luft. Mit ihm wird sicherlich in Zukunft zu rechnen sein.

Insgesamt kann das Team Germany alle Jugendtitel mit nach Deutschland bringen – ein toller Erfolg für unseren Nachwuchs!

Die Siegerlisten folgen, sobald der IRV sie veröffentlicht hat.

Simon für das Trainerteam

Die deutschen Jugendturner

Tag 4: Goldener Tag für Team Germany

Am heutigen Tag standen die Cyr-Wettkämpfe für Damen und Herren sowie das Team-Finale der Rhönradturner auf dem Programm. Alle drei Wettkämpfe konnte Team Germany für sich entscheiden.

Ein starkes deutsches Team dominierte die zweiten offiziellen Cyr Weltmeisterschaften von Beginn an. Bereits im technischen Programm zeigten Titelverteidigerin Svea und die männlichen Cracks Hauke und Tobi starke Leistungen und erturnten sich vor dem abschließenden freien Programm bereits einen Vorsprung gegenüber der Konkurrenz.

Für klare Verhältnisse sorgten die drei dann im freien Programm, in dem sie sich mit jeweils über 24 Punkten deutlich gegenüber den anderen Startern absetzten. Hauke konnte sich dabei knapp vor Tobi und dem Neuseeländer Nick Steward durchsetzen; Svea behielt gegenüber Jule und Janine die Oberhand. Alles in allem ein starker und geschlossener Auftritt der deutschen Cyr-Nationalmannschaft.

Am Abend stand dann eines der Highlights der diesjährigen Titelkämpfe auf dem Programm: Das Team-Finale der Rhönradturner. Nach zehn Titeln in Folge und zuletzt einem Wimpernschlagfinale gegenüber den immer stärker werdenden Japanern in Chicago 2013 ging das deutsche Team erstmals nicht als großer Favorit in die Entscheidung. Der verlorene Team world Cup im vergangenen Jahr in Berlin sowie das junge und unerfahrene Team, das die Trainer ins Rennen schickten taten ihr weiteres. Sarah, Jasmin, Lilia, Yana und Marcel bewiesen allerdings Nervenstärke, begeisterten das Publikum mit tollen Übungen und gewannen am Ende souverän den elften Mannschaftstitel in Folge.

Lilia sorgte mit ihrer Spiraleübung für einen tollen Start und gab der gesamten Mannschaft die nötige Sicherheit für die folgenden Übungen: Sarah, Jasmin, Marcel überzeugten mit ihren Übungen, bevor Yana als Schlussturnerin den Vorsprung mit ihrer Musikkür sicher verteidigte. Gold für Team Germany!