Rhönrad-WM 2018: Tag 5 – Gold für deutsches Rhönrad-Team und deutsche Cyr Wheeler

Magglingen/Schweiz, Freitag, der 11.05.2018 – Da die heutigen Wettkämpfe erst am Abend stattfanden, hatten Kampfrichter, Trainer und Athleten am Vormittag genügend freie Zeit. Einige nutzten diese Zeit mit einem Ausflug in die nähere Umgebung, andere schliefen lange aus.

Der Bielersee

Am Nachmittag gab es für die Teilnehmer des Team-Finals und der Cyr Wheel-Finals ein zweistündiges Einturnen. Um 19 Uhr ging es dann los: Die Finalwettkämpfe wurden live im Internet übertragen.

Rhönradturnen Team Final: Gold für Deutschland

Im Finale der besten Teams starteten in diesem Jahr die Mannschaften aus Deutschland, aus der Schweiz, aus den Niederlanden und aus Japan. Die deutschen Teilnehmer Sarah Metz (Sprung), Luca Christ (Sprung), Lilia Lessel (Spirale und Musikkür) und Kira Homeyer (Spirale und Musikkür) präsentierten sich in Top-Form und sammelten fleißig Punkte. So lag Team Deutschland in jeder Wettkampfrunde in Führung und gewann schließlich mit 1,25 Punkten Vorsprung vor Team Schweiz. Team Japan wurde Dritter und Team Niederlande Vierter.

  • Lilia Lessel turnte eine Musikkür und eine Spiralekür für TeamGermany (Foto: Stefan Serth / rhoenrad-dtb.de)

Cyr Wheel-Finale Männer: Hauke Narten holt WM-Titel

Für das Cyr Wheel-Finale der Männer hatten sich nur deutsche Athleten qualifiziert. Hier konnte sich wie erwartet Hauke Narten den Weltmeistertitel sichern. Vizeweltmeister wurde Steffen Kastian vor Tim Calmano (Platz 3) und Nico Nessau (Platz 4).

  • Hauke Narten - Weltmeister 2018 im Cyr Wheel-Finale (Foto: Stefan Serth / rhoenrad-dtb.de)

Cyr Wheel-Finale Frauen: Carmen Lück ist Weltmeisterin

Auch im Cyr Wheel-Finale der Frauen gab es nur deutsche Teilnehmerinnen. Hier überrraschte Carmen Lück mit einer hervorragenden Kür und erhielt am Ende des Tages ihre erste goldene WM-Medaille. Die frisch gekürte Mehrkampf-Weltmeisterin im Cyr Wheel Jule Petsch patzte im Finale und konnte sich immerhin die Silbermedaille sichern. Bronze ging an Svea Hüning, den vierten Platz belegte Larissa von Behren.

  • Carmen Lück ist neue Weltmeisterin im Cyr Wheel-Finale (Foto: Stefan Serth / rhoenrad-dtb.de)

Rhönrad-WM 2018 vom 6.-13. Mai 2018 in Magglingen, Schweiz

Die Rhönrad-Weltmeisterschaften 2018 in Magglingen

Die 13. Rhönrad-Weltmeisterschaften finden vom 6. bis 13. Mai 2018 in Magglingen (Schweiz) statt. Bei der diesjährigen Rhönrad-WM werden 112 Sportler aus 13 Nationen ihre Leistungen präsentieren. Deutschland stellt mit 28 Athleten den mit Abstand größten WM-Kader. Alle Informationen gibt es auf der Website des Internationalen Rhönradturn-Verbands (IRV) – www.rhoenrad.com


Weitere Artikel/Informationen

Rhönrad-WM 2018: Tag 4 – Deutsche Athleten sammeln weitere Medaillen
Rhönrad-WM 2018: Tag 3 – 3x Gold, 3x Silber, 3x Bronze für Deutschland
Rhönrad-WM 2018: Tag 2 – Erster Wettkampftag

Rhönrad-WM 2018: Tag 1 – Viel Organisatorisches und Eröffnungsfeier
Rhönrad-WM 2018: 28 Athleten vertreten Deutschland in Magglingen
Startlisten Rhönrad-WM 2018 (PDF)
Teilnehmerliste Rhönrad-WM 2018 (PDF)
Der deutsche WM-Kader 2018


Fotos

Sie können die hier verwendeten Fotos für Ihre Berichterstattung für nicht kommerzielle Zwecke nutzen. Bitte nennen Sie bei Verwendung immer die angegebenen Bildquellen.

Text

Sie können Text oder Textteile für Ihre Berichterstattung für nicht kommerzielle Zwecke nutzen. Bitte nennen Sie bei Verwendung immer die Quelle www.rhoenrad-dtb.de.


Pressekontakt:

Carmen Menn
Tel.: +49 228 981485-11
Fax: +49 228 981485-12
Twitter: @rhoenrad_dtb
Facebook: rhoenrad.deutschland

Rhönrad-WM 2018: Tag 3 – 3x Gold, 3x Silber, 3x Bronze für Deutschland

Ein Bericht von unseren WM-Teilnehmern Hauke Narten und Lilia Lessel.

Aufstellung vor den Wettkämpfen: Team Germany mit den Cyr Wheel-Männern, den Junioren Rhönradturnen und den Cyr Wheel-Frauen

Magglingen/Schweiz, Mittwoch, der 09.05.2018 – Heute musste nur ein kleiner Teil der Delegation früh aufstehen, da die 5 männlichen Junioren als erstes einturnen durften. In der zweiten Runde waren dann unsere 10 Cyr Wheeler dran. Der Rest der Aktiven musste den Tag mit einer bitteren Nachricht beginnen: Der Whirlpool war geschlossen!

Weiterlesen

Rhönrad-WM 2018: Tag 2 – Erster Wettkampftag

Ein Bericht von unseren WM-Teilnehmern Sandra Heidingsfelder und Nico Nessau.

Magglingen/Schweiz, Dienstag, der 08.05.2018 – Auch heute begann der Wettkampftag wieder sehr früh. Nach einem gemeinsamen Frühstück ging es um 8:00 Uhr mit dem Einturnen der Männer in der Sport-Toto-Halle los. Nach erfolgreichem Einturnen wurde es dann um 10:00 Uhr für unsere fünf Turner (Luca Christ, Carsten Heimer, Mirko Ropeter, Tim Calmano und Johannes Keller) ernst.

Rhönrad-WM 2018 vom 6.-13. Mai 2018 in Magglingen, Schweiz

Die Rhönrad-Weltmeisterschaften 2018 in Magglingen

Die 13. Rhönrad-Weltmeisterschaften finden vom 6. bis 13. Mai 2018 in Magglingen (Schweiz) statt. Bei der diesjährigen Rhönrad-WM werden 112 Sportler aus 13 Nationen ihre Leistungen präsentieren. Deutschland stellt mit 28 Athleten den mit Abstand größten WM-Kader. Alle Informationen gibt es auf der Website des Internationalen Rhönradturn-Verbands (IRV) – www.rhoenrad.com

Mehrkampf-Qualifikation Rhönradturnen Männer

Luca Christ – Spiraleturnen (Foto: Stefan Serth / rhoenrad-dtb.de)

Im Sprung gewann der Japaner Yasuhiko Takahashi mit 9,85 Punkten vor seinem Landsmann Oikawa Hikaru (9,20 Pkt.). Luca Christ aus Deutschland erreichte den dritten Platz mit einer Punktzahl von 9,15 Punkten und sicherte sich damit dem Einzug in das Sprung-Finale.

In das Finale der Spirale kann Deutschland mit zwei Turnern einziehen. Es qualifizierten sich hierfür Carsten Heimer mit 9,65 Punkten (Platz 2) und Mirko Ropeter mit 9,40 Punkten (Platz 3). Der Japaner Yasuhiko Takahashi gewann die Mehrkampf-Qualifikation im Spiraleturnen mit 10,30 Punkten.

Auch in der Musikkür wird Deutschland im Finale durch zwei Turner vertreten. Den ersten Platz sicherte sich Carsten Heimer mit 10,65 Punkten. Auch Luca Christ qualifizierte sich mit dem dritten Platz mit 9,8 Punkten. Platz 2 belegte Simon Rufener aus der Schweiz mit 10,00 Punkten.

Im Mehrkampf-Finale stellt Deutschland die Hälfte der qualifizierten Turner (Carsten Heimer, Luca Christ und Tim Calmano). Das Mehrkampf-Finale findet am Donnerstag, den 10. Mai 2018 von 19:00-21:20 Uhr in der Sport-Toto-Halle in Magglingen statt. Es wird einen Livestream auf dem YouTube-Kanal des Internationalen Rhönradturn-Verbands geben.

Carsten Heimer beim Spiraleturnen (Foto: Stefan Serth / rhoenrad-dtb.de)

 

Mirko Ropeter beim Spiraleturnen (Foto: Stefan Serth / rhoenrad-dtb.de)

 

Tim Calmano – Musikkür (Foto: Stefan Serth / rhoenrad-dtb.de)

 

Johannes Keller – Musikkür (Foto: Stefan Serth / rhoenrad-dtb.de)

Mehrkampf-Qualifikation Rhönradturnen Frauen

Caroline Schulze – Musikkür (Foto: Stefan Serth / rhoenrad-dtb.de)

Ab 12:30 Uhr ging es dann an das Einturnen der Frauen. Der eigentliche Wettkampf begann um 15:15 Uhr.

Im Sprung erreichte Caroline Schulze den 2. Platz mit 8,80 Punkten und Kira Homeyer den 4. Platz mit 8,60 Punkten. Damit qualifizierten sie sich für das Sprung-Finale. Platz 1 belegte die Japanerin Yuki Matsuura (8,90 Punkte) und Platz 3 die Niederländerin Myrna van Berkel (8,75 Punkte).

In der Spirale konnten sich die deutschen Turnerinnen den ersten Platz (Lilia Lessel; 11,65 Punkte) sowie den zweiten Platz (Kira Homeyer; 11,6 Punkte) sichern. Platz 3 erreichte Cheyenne Rechsteiner aus der Schweiz (11,50 Punkte).

In der Musikkür qualifizierte sich für Deutschland ebenfalls mit Platz zwei Kira Homeyer mit 10,95 Punkten. Außerdem qualifizierte sich Riccarda Vogel mit dem sechsten Platz (10,3 Punkte). Die Schweizerinnen Cheyenne Rechsteiner (Platz 1, 11,40 Punkte) und Sabine Krumm (Platz 3, 10,60 Punkte) präsenierten sich mit starken Musikküren.

Ins Mehrkampf-Finale schafften es vier deutsche (Kira Homeyer, Lilia Lessel, Riccarda Vogel und Caroline Schulze) und zwei Schweizer Turnerinnen. Das Mehrkampf-Finale findet am Donnerstag, den 10. Mai 2018 von 19:00-21:20 Uhr in der Sport-Toto-Halle in Magglingen statt. Es wird einen Livestream auf dem YouTube-Kanal des Internationalen Rhönradturn-Verbands geben.

Lilia Lessel beim Spiraleturnen (Foto: Stefan Serth / rhoenrad-dtb.de)

 

Kira Homeyer beim Spiraleturnen (Foto: Stefan Serth / rhoenrad-dtb.de)

 

Riccarda Vogel – Musikkür (Foto: Stefan Serth / rhoenrad-dtb.de)

 

Sarah Metz – Musikkür (Foto: Stefan Serth / rhoenrad-dtb.de)

 

Die deutschen Cyr Wheel-Turner Carmen Lück und Hauke Narten saugen die Spiralefläche (Foto: Stefan Serth / rhoenrad-dtb.de)

Alles in allem war dies ein gelungener erster Wettkampftag für die deutschen Turner und Turnerinnen.

Den Tag beendeten die Cyr Wheel-Turner mit dem Einturnen für den morgigen Wettkampftag.


Weitere Artikel/Informationen

Rhönrad-WM 2018: Tag 1 – Viel Organisatorisches und Eröffnungsfeier

Rhönrad-WM 2018: 28 Athleten vertreten Deutschland in Magglingen

Startlisten Rhönrad-WM 2018 (PDF)

Teilnehmerliste Rhönrad-WM 2018 (PDF)

Der deutsche WM-Kader 2018


Fotos

Sie können die hier verwendeten Fotos für Ihre Berichterstattung für nicht kommerzielle Zwecke nutzen. Bitte nennen Sie bei Verwendung immer die angegebenen Bildquellen.

Text

Sie können Text oder Textteile für Ihre Berichterstattung für nicht kommerzielle Zwecke nutzen. Bitte nennen Sie bei Verwendung immer die Quelle www.rhoenrad-dtb.de.


Pressekontakt:

Carmen Menn
Tel.: +49 228 981485-11
Fax: +49 228 981485-12
Twitter: @rhoenrad_dtb
Facebook: rhoenrad.deutschland

2. Qualifikationswettkampf für die Rhönrad-Weltmeisterschaften 2018

Der SV Kirchweyhe und Umgebung lud am vergangenen Samstag, den 14. April 2018 zum zweiten Qualifikationswettkampf für die Rhönrad-Weltmeisterschaften ein. Die zehn besten Sportler jeder Wettkampfklasse, die sich vor vier Wochen bei der ersten WM-Qualifikation ihren Startplatz für die zweite Qualifikation sichern konnten, durften weiter auf einen Startplatz für die Rhönrad-WM in der Schweiz hoffen. Pro Wettkampfklasse stehen fünf WM-Startplätze pro Nation zur Verfügung. Weiterlesen

1. Qualifikationswettkampf für die Rhönrad-Weltmeisterschaften 2018

Die besten 36 Rhönrad- und 12 Cyr-Wheel-Athleten Deutschlands trafen sich am 10. März 2018 in den Wettkampfhallen des TSV Bayer 04 Leverkusen. Vor zahlreichen Zuschauern absolvierten die Sportler den Qualifikationswettkampf für die 13. Weltmeisterschaften im Rhönradturnen.

Foto: Bart Treuren / rhoenrad-dtb.de

Für Rhönrad- und Cyr Wheel-Athleten sind die Weltmeisterschaften das höchste sportliche Ziel, denn bisher sind diese Sportarten nicht olympisch. Zur Auswahl der Rhönrad- und Cyr Wheel-Athleten, die Anfang Mai mit der nationalen Vertretung zur Rhönrad-WM in die Schweiz fahren dürfen, werden in Deutschland zwei Qualifikationswettkämpfe durchgeführt. Nur die besten fünf Sportler jeder Wettkampfklasse können nach erfolgreichen Qualifikationen durch den Vorsitzenden des Technischen Komitees Rhönradturnen in die Nationalmannschaft berufen werden.

Die erste Qualifikation fand am Samstag, den 10. März 2018 in Leverkusen statt. Der TSV Bayer o4 Leverkusen war wie gewohnt ein hervorragender Gastgeber und bot den Zuschauern eine tolle Wettkampfkulisse. Über den ganzen Tag verteilt starteten 12 Frauen, 8 Männer, 11 Juniorinnen und 5 Junioren in separaten Wettkampfklassen bei den Rhönrad-Wettkämpfen. Sie präsentierten jeweils einen Sprung, eine Spirale und eine Gerade- bzw. Kür auf Musik. Bei den Cyr-Wheelern turnten 6 Frauen und 6 Männer  jeweils eine Pflicht und eine Kürübung auf Musik.

Hauke Narten und Svea Hüning gewinnen die Cyr Wheel-Qualifikationen

Das Cyr Wheel kennen die meisten aus dem Zirkus. Seit der Rhönrad-WM 2013 gibt es internationale Titelkämpfe in dieser jungen Sportart. Svea Hüning von der SG Essen-Heisingen1887 gewann damals die erste Cyr Wheel-WM der Frauen und wurde auch zwei Jahre später Weltmeisterin. Nach einer Babypause in 2016 möchte sie nun ihre WM-Serie fortsetzen. Hüning präsentierte sich bei der ersten WM-Qualifikation in Topform und gewann den Wettkampf auf Anhieb. Platz zwei belegte Carmen Lück (SV Donaustauf) vor der amtierenden Vizeweltmeisterin Jule Petsch (TSV Taunusstein-Bleidenstadt).

Die Platzierungen bei den Frauen im Cyr Wheel:

Platz 1: Svea Hüning – SG Essen-Heisingen 1887 – 38,85 Punkte
Platz 2: Carmen Lück – SV Donaustauf – 36,45 Punkte
Platz 3: Jule Petsch – TSV Taunusstein-Bleidenstadt – 32,80 Punkte
Weitere  Platzierungen: 4. Larissa von Behren – VfB Fallersleben 1861 e. V. – 31,60; 5. Sandra Heidingsfelder – TuS Dortmund-Wellinghofen – 30,65; 6. Katharina Erdmann – VfB Fallersleben 1861 e. V. – 28,85.
Svea Hüning im Cyr Wheel

Svea Hüning, SG Essen-Heisingen1887 (Foto: Bart Treuren / rhoenrad-dtb.de)

Bei den Männern dominierte der amtierende Vizeweltmeister Hauke Narten vom VfB Fallersleben 1861 den Wettkampf. Narten ist wie Hüning seit Entstehen dieser Trendsportart dabei und entwickelt diese stetig weiter. Im Wettkampf zeigte er beeindruckende akrobatische Elemente im Cyr Wheel und durfte mit sieben Punkten Vorsprung als Erster das Siegertreppchen betreten. Zweiter wurde Steffen Kastian vom AT Aachen 1870, den dritten Platz sicherte sich Tim Calmano (TSV Taunusstein-Bleidenstadt).

Die Platzierungen bei den Männern im Cyr Wheel:

Platz 1: Hauke Narten – VfB Fallersleben 1861 e. V. – 36,65 Punkte
Platz 2: Steffen Kastian – AT Aachen 1870 – 29,65 Punkte
Platz 3: Tim Calmano – TSV Taunusstein-Bleidenstadt – 27,95 Punkte
Weitere Platzierungen: 4. Nico Nessau – MTV Altendorf 1897 e. V. – 27,20; 5. Mirko Ropeter – TSV Taunusstein-Bleidenstadt – 24,00; 6. Christoph Hermann – SV Donaustauf – 21,10.
Hauke Narten im Cyr Wheel

Hauke Narten, VfB Fallersleben 1861 (Foto: Bart Treuren / rhoenrad-dtb.de)

Rhönradturnen Jugend: Milan Lessel und Karina Peisker belegen erste Plätze

Milan Lessel im Rhönrad

Milan Lessel, SG GW 1921 Darmstadt (Foto: Bart Treuren / rhoenrad-dtb.de)

Milan Lessel (SG GW 1921 Darmstadt) turnte bei der Qualifikation der 15- bis 18-Jährigen Rhönradturner den besten Dreikampf. Der Jugendweltmeister im Geradeturnen dominierte den Wettkampf sowohl in seiner Paradedisziplin als auch im Spiraleturnen. Nur beim Sprung kam Lessel nicht an die Leistung des 3 Jahre jüngeren und zweitplatzierten Jakob Kremer vom SV Kirchweyhe heran. Dritter der WM-Qualifikation wurde Malte Schröder vom Magdeburger SV 1990.

Die Platzierungen bei den Junioren Rhönradturnen (AKB 15-18):

Platz 1: Milan Lessel – SG GW 1921 Darmstadt – 26,70 Punkte
Platz 2: Jakob Kremer – SV Kirchweyhe – 23,75 Punkte
Platz 3: Malte Schröder – Magdeburger SV 1990 – 22,00 Punkte

Weitere Platzierungen: 4. Yanneck Gabriel – SG Essen-Heisingen 1887 – 17,80; 5. Philipp Remy – SG Essen-Heisingen 1887 – 17,50.

Das Geradeturnen im Rhönrad beherrschen die Top-Jugendturnerinnen alle. Wer zur WM fahren möchte, muss jedoch auch Bestleistungen im Sprung und in der Spirale zeigen. Vor allem in diesen beiden technisch anspruchsvollen Disziplinen konnte man bei der 1. WM-Qualifikation hier und da noch einige Schwächen erkennen. Jedoch nicht bei Karina Peisker vom TSV 1847 Weilheim. Die Deutsche Jugendmeisterin aller Einzeldisziplinen zeigte einen ausgeglichenen Dreikampf und gewann die Qualifikation vor Franka Eiche (SG GW 1921 Darmstadt). Die Deutsche Jugend-Mehrkampfmeisterin kam im Sprung nicht an die guten Leistungen von Peisker heran. Den dritten Platz belegte Marlene Heck (TSV 1898 Marburg-Ockershausen).

Die Platzierungen bei den Juniorinnen Rhönradturnen (AKB 15-18):

Platz 1: Karina Peisker – TSV 1847 Weilheim – 28,00 Punkte
Platz 2: Franka Eiche – SG GW 1921 Darmstadt – 27,30 Punkte
Platz 3: Marlene Heck – TSV 1898 Marburg-Ockershausen – 24,75 Punkte

Weitere Platzierungen: 4. Tami Süßelbeck – SG Essen-Heisingen 1887 – 24,35; 5. Leonie Sauter – TV Senden-Ay – 23,10; 6. Lorena Hieke – SV Kirchweyhe – 22,65; 7. Swantje Zarges – TSV Bayer 04 Leverkusen – 21,00; 8. Kim Wößner – TSG Estenfeld – 20,85; 9. Paula Stennes – SG Essen-Heisingen 1887 – 18,80; 10. Antonia Mertinkat – TSV Trittau v. 1899 – 18,75; 11. Franziska Kraft – Ski-Club Brilon e.V. / Rhönrad – 18,70.

Karina Peisker im Rhönrad

Karina Peisker, TSV 1847 Weilheim (Foto: Bart Treuren, rhoenrad-dtb.de)

Rhönradturnen Erwachsene: Kira Homeyer gewinnt bei den Frauen, Luca Christ und Carsten Heimer teilen sich Platz 1

Besonders spannend waren die Rhönrad-Wettkämpfe der Frauen, denn hier ist die Leistungsdichte der besten Athleten besonders hoch. Doppelweltmeisterin Kira Homeyer vom SV Taunusstein-Neuhof konnte sich dieses Mal gegen ihre Dauerkonkurrentin und vierfache Weltmeisterin Lilia Lessel (SG GW 1921 Darmstadt) durchsetzen. Lessel turnte zwar die beste Kür auf Musik im Teilnehmerfeld, leistete sich jedoch zu viele Patzer in der Spirale. Homeyers Vereinskollegin Sarah Metz wurde Dritte.

Die Platzierungen bei den Frauen Rhönradturnen (AKB 19+):

Platz 1: Kira Homeyer – SV Taunusstein-Neuhof – 28,50 Punkte
Platz 2: Lilia Lessel – SG GW 1921 Darmstadt – 27,65 Punkte
Platz 3: Sarah Metz – SV Taunusstein-Neuhof – 26,80 Punkte

Weitere Platzierungen: 4. Riccarda Vogel – TSV Bayer 04 Leverkusen – 25,65; 5. Saskia Güntner – TSG Bergedorf 1860 – 25,15; 6. Svenja Trepte – TSV Bayer 04 Leverkusen – 24,70; 7. Caroline Schulze – VFB Fallersleben 1861 e. V. – 24,10; 8. Ida Glingener – SG Essen-Heisingen 1887 – 24,00; 9. Maiti Münchgesang – TSV Bayer 04 Leverkusen – 23,80; 10. Isabel Pietro – Berliner Turnerschaft – 23,25; 11. Lea Köstering – SG Essen-Heisingen 1887 – 23,15; 12. Kassandra Geyer – TSV Taunusstein-Bleidenstadt – 22,20.
Kira Homeyer im Rhönrad

Kira Homeyer, SV Taunusstein-Neuhof (Foto: Bart Treuren / rhoenrad-dtb.de)

Luca Christ turnt Handstand auf dem Rhönrad

Luca Christ, VfL Lahnstein 1970 (Foto: Bart Treuren / rhoenrad-dtb.de)

Bei den Herren gab es gleich zwei Sieger: Luca Christ (VfL Lahnstein 1970), Deutscher Vizemeister im Mehrkampf, teilte sich den Podestplatz mit dem Deutschen Mehrkampfmeister Carsten Heimer vom TSV Taunusstein-Bleidenstadt. Platz drei belegte Kevin Kelm vom TSV Trittau v. 1899. Der amtierende Deutsche Jugendmeister im Mehrkampf trat in diesem Jahr erstmals bei den Erwachsenen an.

Die Platzierungen bei den Herren Rhönradturnen (AKB 19+):

Platz 1: Luca Christ – VfL Lahnstein 1970 e. V.
+ Carsten Heimer – TSV Taunusstein-Bleidenstadt – 25,45 Punkte
Platz 3: Kevin Kelm – TSV Trittau v. 1899 – 23,85 Punkte

Weitere Platzierungen: 4. Tim Calmano – TSV Taunusstein-Bleidenstadt – 23,75; 5. Johannes Keller – DJK Göppingen e. V. – 23,10; 6. Nico Weiss – Turn- und Sportclub Strausberg e. V. – 21,90; 7. Mirko Ropeter – TSV Taunusstein-Bleidenstadt – 21,35; 8. Markus Lang – Stolberger Turngemeinde 1883 e. V. – 19,35.
Carsten Heimer turnt Spirale im Rhönrad

Carsten Heimer, TSV Taunusstein-Bleidenstadt (Foto: Bart Treuren / rhoenrad-dtb.de)

Zweite WM-Qualifikation in Kirchweyhe

Jeweils die besten zehn Sportler jeder Klasse dürfen am 14. April in Kirchweyhe am zweiten WM-Qualifikationswettkampf teilnehmen. Dann wird es besonders spannend für die Sportler, die nach der ersten Qualifikation im Mittelfeld der Ranglisten liegen. Wir wünschen allen Teilnehmern viel Erfolg!

Ergebnislisten

Termine

14. April 2018: 2. WM-Qualifikation Rhönradturnen – Kirchweyhe
6. – 13. Mai 2018: 13. Weltmeisterschaften Rhönradturnen – Magglingen, Schweiz

Fotos

Sie können die hier verwendeten Fotos für Ihre Berichterstattung für nicht kommerzielle Zwecke nutzen. Bitte nennen Sie bei Verwendung immer die angegebenen Bildquellen. Weitere Fotos finden Sie in der Bilddatenbank Rhönradturnen auf Flickr.

 

Text: Carmen Menn, rhoenrad-dtb.de

 


Pressekontakt:

Carmen Menn
Tel.: +49 228 981485-11
Fax: +49 228 981485-12
Twitter: @rhoenrad_dtb
Facebook: rhoenrad.deutschland

Dritter Sieg in Folge: SV Rugenbergen ist Deutscher Vereins-Mannschafts-Meister im Rhönradturnen 2017

11.11.2017 – Während die Jecken in den rheinischen Karnevalshochburgen Köln und Düsseldorf den Beginn der  Karnevalssession feierten, trafen sich im westfälischen Lüdenscheid gut gelaunte Rhönradathleten aus ganz Deutschland, um sich bei den Deutschen Vereins-Mannschafts-Meisterschaften (DVMM) 2017 zu messen.

Weiterlesen

Die Ergebnisse des 20. Deutschland-Cups im Rhönradturnen 2017

Ein Wettkampf, zwei Jubiläen: In diesem Jahr wurde der Deutschland-Cup im Rhönradturnen 20 Jahre alt. Gleichzeitig feierte der TuS Grünewald Lüdenscheid sein 125-jähriges Vereinsjubiläum. Das passt zusammen, dachte sich die Rhönradabteilung des TuS Grünewald und bewarb sich erfolgreich um die Ausrichtung des diesjährigen Deutschland-Cups. Weiterlesen

Die Ergebnisse der Turnfestwettkämpfe Rhönradturnen 2017 (AKL 12-29)

IDTF 2017 Logo SchriftzugDie Turnfestwettkämpfe im Rhönradturnen der Altersklassen 12 bis 29 wurden aufgrund der großen Teilnehmerzahl (526 Sportler, davon 22 männlich und 504 weiblich) auf drei Tage verteilt: Am Mittwoch, den 7. Juni 2017 starteten die 19- bis 29-Jährigen, am Donnerstag die 12- bis 14-Jährigen und am Freitag die 15- bis 18-Jährigen Sportler/innen. Jeder Teilnehmer turnte jeweils eine Geradekür, deren Aufbau und Höchstschwierigkeiten je nach Altersklasse bewertet wurde.

Weiterlesen