Jugend absolviert ersten Teil der Qualifikation

Für Kira Homeyer und Luca Christ ist der zweite Quali-Wettkampf in einem Monat in Ahrweiler voraussichtlich nur noch Formsache. Beide gewannen die erste Qualifikation im Jugendbereich in Aachen. Die besten 10 Turnerinnen und Turner haben noch eine weitere Chance auf ein WM-Ticket in vier Wochen in Ahrweiler.

Für die beiden Favoriten Luca Christ und Kira Homeyer war es ein erster Test für die WM-Teilnahme. Beide erturnten sich beim Jugendwettkampf in Aachen die beste Gesamtwertung und können mit 10 Kaderpunkten in die zweite WM-Qualifikation in Ahrweiler starten.

Kira Homeyer (SV Taunusstein-Neuhof) gelang mit 3,5 Punkten Vorsprung eine solide Gesamtleistung. Einige kleine Optimierungen sind noch möglich, um bei den Weltmeisterschaften in Lignano (Italien) vier Mal Gold in der Jugendklasse mit nach Hause bringen zu können. Für Lilly Jüdes (TSC Strausberg) könnte ebenfalls der Traum einer (Gold-)Medaille in Lignano in Erfüllung gehen, wenn sie ihren zweiten Platz auch in Ahrweiler bestätigen kann. Lilly nahm Kira in der Gerade-Kür mit 11,30 Punkten die beste Tageswertung in dieser Disziplin ab. Als Dritte konnte Franka Eiche (SG GW Darmstadt) ebenfalls einen ersten Grundstein für eine WM-Teilnahme legen. In der Aachener-Gesamtwertung liegt sie in Schlagdistanz zu Lilly Jüdes auf dem zweiten Platz. Für Maria Füll (SV Neuhof) und Kassandra Geyer (TSV Bleidenstadt) beginnt in vier Wochen das Zittern um ein Ticket. Die beiden Turnerinnen aus Taunusstein belegten die Plätze 4 und 5 und müssen in Ahrweiler ihre guten Leistungen und Platzierungen bestätigen, um einen Platz in der Nationalmannschaft zu ergattern.

Bei den Jugendturnern ging Luca Christ (VfL Lahnstein) mit mehr als einem Punkt Vorsprung aus dem Wettkampf. Er gewann die mit 10 Turnern starke Konkurrenz bei den Jugendturnern. Carsten Heimer (TSV Taunusstein-Bleidenstadt) konnte nahezu an die Leistungen von Luca anknüpfen und wurde Zweiter. Sofern beide ihre Leistungen in Ahrweiler bestätigen können, steht einer WM-Teilnahme nichts mehr entgegen. Mit einigem Abstand konnten sich Kevin Kelm (VfL Bad Schwartau) sowie Milan Lessel (SG GW Darmstadt) eine gute Ausgangslage für die zweite Qualifikation sichern.

Print Friendly, PDF & Email