Rhönrad-WM 2016: Tag 1 – Teambuilding für TeamGermany

Rhönrad-WM 2016 vom 19.-26. Juni 2016 in Cincinnati, USA

Rhönrad-WM 2016 vom 19.-26. Juni 2016 in Cincinnati, USA

Während der erste Teil des TeamGermany schon im Hotel in Cincinnati City im Bett lag, machten sich weitere Turnerinnen und Turner aus Deutschland am Samstag früh in Deutschland erst auf dem Weg nach Cincinnati.

Sightseeing in Cincinnati

Grüße aus Cincinnati-City von Lara Stolle, Kevin Kem und Yana Looft

Grüße aus Cincinnati-City von Lara Stolle, Kevin Kelm und Yana Looft

Diejenigen, die bereits in Cincinnati angekommen waren, nutzten den Samstag, um sich die Stadt anzuschauen, Fotos zu machen und ein wenig zu Shoppen.

Unterkunft auf dem Campus der Mount St. Joseph University in Cincinnati

Unterkunft auf dem Campus der Mount St. Joseph University in Cincinnati

Nach dem Sightseeing hieß es Ausschecken aus dem komfortablen Hotel mit Pool und Weiterfahrt zur eigenlichen WM-Unterkunft auf dem Campus der Mount St. Joseph University.

Wer sich einen Eindruck über die Unterkunft und die WM-Halle machen möchte, kann sich Fotos von Nozomi Yoshida, einer Rhönradturnerin aus Japan, anschauen. Sie hat auf ihrer Website einige Fotos veröffentlicht:

WM-Unterkunft auf der Website von Nozomi Yoshida

Einstimmung auf die Rhönrad-WM

Test der "offiziellen" Fan-Accessoires des TeamGermany: Lilia Lessel, Milan Lessel, Lara Stolle und Kevin Kelm

Test der „offiziellen“ Fan-Accessoires des TeamGermany: Franka Eiche, Milan Lessel, Lara Stolle und Kevin Kelm

Was bei einer Rhönrad-Weltmeisterschaft natürlich nicht fehlen darf, ist die Ausstattung der Fans mit Fanartikeln aller Art… Je verrückter umso besser. Hauptsache die Farben Schwarz, Rot und Gold sind vorhanden.

Das TeamGermany hat dieses Material bereits getestet und für gut befunden. In dieser Hinsicht kann also schon mal nichts schief gehen.

Erste Teambesprechung

Erste Teambesprechung des TeamGermany mit Delegationsleiter Dirk Balkenohl

Teambesprechung

Am Sonntag gab es die erste offizielle Teambesprechung des TeamGermany. Delegationsleiter Dirk Balkenohl begrüßte alle Anwesenden und informierte über alles Wichtige zur WM. Besprochen wurde zum Beispiel, wann die Einturnzeiten für die deutschen WM-Teilnehmer vorgesehen sind. Anschließend besichtigte das Team die WM-Wettkampfhalle.

Wir sind ein Team und haben ein Ziel!

In der Wettkampfhalle gab es dann erste Teambuilding-Maßnahmen. Schließlich soll eine gute Stimmung unter den Sportlern herrschen und die Motivation gestärkt werden. Athletensprecher Marcel Schawo stimmte das Team schon mal ein:

Der Bundesadler muss noch auf den Präsentationsanzug

Der Bundesadler muss noch auf den Präsentationsanzug

Handarbeiten – Nähen für Deutschland

Am Nachmittag war Zeit für Handarbeiten. Gut, dass das Technische Komitee Rhönradturnen an das Nähzeug gedacht hatte. Denn die Bundesadler mussten noch auf die neuen Präsentationsjacken genäht werden. So erhielt jedes Teammitglied das Abzeichen, eine Nähnadel und einen Faden, um den Bundesadler fachgerecht zu befestigen.

Nähen als Teambuildingmaßnahme: Lara Stolle, Johannes Keller, Franka Eiche

Nähen als Teambuildingmaßnahme: Lara Stolle, Johannes Keller, Franka Eiche

Das nenne ich mal Teambuilding. Ganz neue Methoden beim TeamGermany.

Autorin: Carmen Menn / rhoenrad-dtb.de
20.06.2016
Pressekontakt: Carmen Menn, Tel.: +49 228 981485-11, E-Mail: carmen.menn[at]rhoenrad-dtb.de

Alles zur Rhönrad WM 2016

Print Friendly, PDF & Email