Tag 4: Goldener Tag für Team Germany

Am heutigen Tag standen die Cyr-Wettkämpfe für Damen und Herren sowie das Team-Finale der Rhönradturner auf dem Programm. Alle drei Wettkämpfe konnte Team Germany für sich entscheiden.

Ein starkes deutsches Team dominierte die zweiten offiziellen Cyr Weltmeisterschaften von Beginn an. Bereits im technischen Programm zeigten Titelverteidigerin Svea und die männlichen Cracks Hauke und Tobi starke Leistungen und erturnten sich vor dem abschließenden freien Programm bereits einen Vorsprung gegenüber der Konkurrenz.

Für klare Verhältnisse sorgten die drei dann im freien Programm, in dem sie sich mit jeweils über 24 Punkten deutlich gegenüber den anderen Startern absetzten. Hauke konnte sich dabei knapp vor Tobi und dem Neuseeländer Nick Steward durchsetzen; Svea behielt gegenüber Jule und Janine die Oberhand. Alles in allem ein starker und geschlossener Auftritt der deutschen Cyr-Nationalmannschaft.

Am Abend stand dann eines der Highlights der diesjährigen Titelkämpfe auf dem Programm: Das Team-Finale der Rhönradturner. Nach zehn Titeln in Folge und zuletzt einem Wimpernschlagfinale gegenüber den immer stärker werdenden Japanern in Chicago 2013 ging das deutsche Team erstmals nicht als großer Favorit in die Entscheidung. Der verlorene Team world Cup im vergangenen Jahr in Berlin sowie das junge und unerfahrene Team, das die Trainer ins Rennen schickten taten ihr weiteres. Sarah, Jasmin, Lilia, Yana und Marcel bewiesen allerdings Nervenstärke, begeisterten das Publikum mit tollen Übungen und gewannen am Ende souverän den elften Mannschaftstitel in Folge.

Lilia sorgte mit ihrer Spiraleübung für einen tollen Start und gab der gesamten Mannschaft die nötige Sicherheit für die folgenden Übungen: Sarah, Jasmin, Marcel überzeugten mit ihren Übungen, bevor Yana als Schlussturnerin den Vorsprung mit ihrer Musikkür sicher verteidigte. Gold für Team Germany!

Print Friendly, PDF & Email