Beiträge

Rhönrad-WM 2016: TeamGermany bringt 36 Medaillen nach Hause

TeamGermany holte 36 Medaillen bei der Rhönrad-WM 2016 in Cincinnati

Das TeamGermany gewann 36 Medaillen bei der Rhönrad-WM 2016 in Cincinnati (obere Reihe: Sandra Heidingsfelder, Niklas Reuther, Kevin Kelm, Marcel Schawo, Mirko Ropeter, Milan Lessel, Tim Calmano, Caroline Schulze, Marie Füll, Johannes Keller, Luca Christ, Kira Homeyer, Lara Stolle, Carmen Lück, Jasmin Schönbach; untere Reihe: Sarah Metz, Nico Weiß, Karina Peisker, Franka Eiche, Lilia Lessel, Yana Looft, Kassandra Geyer, Jule Petsch, Hauke Narten)

Mit guter Laune und vielen Medaillen im Gepäck kommen heute die meisten deutschen WM-Teilnehmer von den 12. Weltmeisterschaften im Rhönradturnen in Cincinnati (USA) nach Hause. Das deutsche Team nahm vom 21. bis 25. Juni an 23 WM-Wettkämpfen mit 21 WM-Entscheidungen teil. Und das sehr erfolgreich. Das TeamGermany heimste mehr als die Hälfte aller vergebenen Medaillen ein: Von 63 Medaillen gewannen die deutschen WM-Teilnehmer in diesem Jahr 36 Medaillen, davon 16 goldene, 13 silberne und 7 bronzene. Weiterlesen

Rhönrad-WM 2016: Tag 7 – Letzter Wettkampftag mit den Einzelfinals der Jugend und der Erwachsenen

Der Samstag war als letzter Wettkampftag der Abschluss einer tollen WM-Woche! Da zunächst die Einzelfinals der Junioren im Rhönradturnen durchgeführt wurden, hatten die Erwachsenen noch ein wenig mehr Zeit, sich auf ihre Übungen mental vorzubereiten. Die Stimmung im Team war wie immer großartig, so dass die Deutschen Rhönradturner erneut sehr gute Ergebnisse erzielen konnten. Weiterlesen

Rhönrad-WM 2016: Tag 6 – Erfolge bei den Cyr Wheel-Finals und beim Team-Wettbewerb

Die deutschen Fans unterstützten ihr Team lautstark

Die deutschen Fans unterstützten ihr Team lautstark

Der Freitag war für die meisten im TeamGermany ein relativ entspannter Tag, da erst ab Mittag das Einturnen für die Cyr Wheel-Finals und das Team-Finale auf dem Zeitplan standen. Somit verbrachten die Teammitglieder den Tag mit Ausruhen und Erkunden von Cincinnati bzw. Shoppingmalls. Weiterlesen

Rhönrad-WM 2016: Tag 4 – Mehrkampf der Jugendturner/-innen und Technisches Programm Cyr Wheel

Mehrkampf Jugend: 1. Luca Christ, 2. Milan Lessel, 3. Nico Weiß

Mehrkampf Jugend: 1. Luca Christ, 2. Milan Lessel, 3. Nico Weiß

Am heutigen Wettkampftag blieb nicht nur die heiße Sonne hinter den Wolken verborgen, es wurde auch eine Unwetterwarnung vor möglichen Tornados ausgegeben.

Toller Rhönrad-Mehrkampf der Junioren

Unter diesen Vorzeichen fand morgens der Wettkampf der Jungs statt:
Hier dominierten die Deutschen, insbesondere Luca Christ. Er gewinnt vor Milan Lessel auf Rang 2 und Nico Weiß auf dem 3. Platz, Kevin Kelm wird 5.

Mirko Ropeter erreicht ohne Sprung und gesundheitlich beeinflusst Platz 10.

WM-CVG-Merhrkampf-Jugend-feueralarm-_MG_1899

Hallen-Evakuierung beim Feueralarm – es war zum Glück nur ein Fehlalarm

Mitten im Wettkampf schrillen die Sirenen. Zunächst glauben alle an eine Tornadowarnung, jedoch dann soll es ein Feueralarm sein. Zum Glück hat nur ein dreijähriges Mädchen an einem Meldeknopf gespielt. Nach einer halben Stunde im Freien konnte der Wettkampf wieder fortgesetzt werden.

Technisches Programm Cyr Wheel Herren

Beim Cyr Wheel-Wettkampf zeigten Hauke Narten und Tim Calmano hervorragende Leistungen in der technischen Kür, die Entscheidung folgt erst am Donnerstag mit den Kürübungen.

Caroline Schulze: frisch gekürte Mehrkampfweltmeisterin der Juniorinnen

Caroline Schulze: frisch gekürte Mehrkampfweltmeisterin der Juniorinnen

Glück und Pech im Rhönrad-Mehrkampf der Juniorinnen

Das Rhönrad-Programm der Mädels am Nachmittag ist mit 45 Teilnehmerinnen stark besetzt und ebenso hart umkämpft sind die Siegerplätze im Mehrkampf und auch die Finalteilnahmeplätze.

In der Gesamtwertung hat Caroline Schulze souverän gewonnen, sich somit in allen Finals einen Platz gesichert. Karina Peisker wird nach Nora Dimona aus Israel 3., Franka Eiche 5., Marie Füll 8. und Lara Stolle 11.

Wie eng das Leistungsfeld war und wie schnell ein Fehler die Platzierung beeinflusst, zeigen die Stürze von Franka Eiche und Lara Stolle. Das Dreamteam aus Zimmer 317 zeigte den gleichen Sturz an gleicher Stelle in der Spirale❤.

Einhellige Meinung der deutschen Jugendturnerinnen: Caroline Schulze hatte einen mega Wettkampf!
Marie Füll und Lara Stolle hatten einen eher wackeligen Wettkampf, konnten nicht ganz die gewohnten Leistungen abrufen.

Technisches Programm Cyr Wheel Frauen

Beim Cyr Wheel-Wettkampf der Frauen zeigten die deutschen Teilnehmerinnen auch alle gute Übungen, Jule Petsch musste verschmerzen, dass ihr ein Schwierigkeitsteil nicht anerkannt wurde. Auch hier folgen die Gesamtergebnisse am Donnerstag mit den Kürübungen.

Lustiges Abendprogramm

Der Abend wurde dann etwas später, da Astrid Stolle einige Rhönrad-Videoschätzchen aus den 80er und 90er Jahren mitgebracht hatte, auf denen die jetzigen Bundestrainerinnen wie Katja Homeyer und Ines Meurer und der Delegationsleiter und der Vorsitzende des Technischen Komitee Rhönradturnen in Deutschland Dirk Balkenohl in jungen Jahren und in Aktion zu sehen waren.

Autorin: Lara Stolle
Cincinnati, 22.06.2016
Pressekontakt: Carmen Menn, Tel.: +49 228 981485-11, E-Mail: carmen.menn[at]rhoenrad-dtb.de

ergebnisliste-mehrkampf-cyrwheel_technisches-programm_rhoenrad-wm2016

ergebnisliste-mehrkampf-junioren_rhoenrad-wm2016

Ergebnisliste Mehrkampf Junioren – Rhönrad-WM 2016

ergebnisliste-mehrkampf-juniorinnen_rhoenrad-wm2016

Ergebnisliste Mehrkampf Juniorinnen – Rhönrad-WM 2016

 

 

 

Die Startlisten der Mehrkämpfe bei der Rhönrad-WM 2016

Die Wettkämpfe der Rhönrad-WM 2016

Rhönrad-WM 2016: Gute Titelchancen für deutsche Starter

Alles zur Rhönrad WM 2016

Rhönrad-WM 2016: Tag 3 – Gelungene Mehrkampf-Qualifikation der Erwachsenen

Deutscher Fanblock

Deutscher Fanblock

Der erste Wettkampftag ist vorüber und die deutsche Mannschaft kann sehr zufrieden sein. Die Unterstützung innerhalb des Teams ist hervorragend. Mit dem “DU bist im Team und DU hast ein Ziel“-Motto feuert das Team geschlossen jede Turnerin und Turner direkt vor der Kür an. Das motiviert noch einmal zusätzlich.

Trotz wenig externer Zuschauer ist die Stimmung in der Halle sehr gut. Die Mannschaften aus den anderen Ländern machen es ebenso wie die Deutschen und unterstützen ihre Teammitglieder mit viel Stimme und Leibeskräften! Da bebt auch schon mal die Holztribüne bei kräftiger Klatsch- und „Stampf“-Motivation.

Diese seelische Unterstützung äußert sich dann auch in den Ergebnissen des heutigen Tages: Lilia Lessel und Marcel Schawo landen auf Platz 1 im Qualifikationswettkampf im Mehrkampf. Zwar dominieren die Japaner bei den Herren, aber Marcel schafft es, sich durch seine Spirale an die Spitze zu setzen, bei der er mit Abstand die beste Wertung erhalten hat.

 

Johannes Keller und Niklas Reuther schaffen es leider aufgrund von kleinen Patzern nicht in das Finale Mehrkampf, jedoch kann sich Johannes erfreulicherweise Startplätze in zwei Einzelfinals sichern.

johannes-keller_sprungvideo

Der Sprung von Johannes Keller – gebückter Auerbachsalto (Video)

Der neue Wettkampfmodus mit Qualifikationswettkämpfen schaffte eine besondere Atmosphäre in der Halle und hat den Ablauf beschleunigt.

Deutschland ist auch bei den Frauen stark vertreten. Alle deutschen Turnerinnen zeigten heute einen guten Wettkampf. Es wäre fast ein deutsches Mehrkampffinale geworden, leider hat Jasmin Schönbach als siebte das Finale ganz knapp verpasst.

Trotzdem tragen vier von sechs Mehrkampffinalplätzen die deutschen Farben, da kann man schon stolz drauf sein
Auch bei den Musikküren entschied nur ein Zehntel über die Finalplätze: alle turnten eine super Kür doch wegen der Regelung dass nur zwei aus einem Land ins Finale dürfen, kann Jana Looft ihre Kür leider nicht im Finale zeigen, obwohl sie die dritthöchste Wertung hatte. Schade.

Lilia Lessel und Marcel Schawo haben sich aufgrund ihrer Gesamtwertung im Vorwettkampf in jedem Finale einen Platz gesichert.

kira-homeyer_musikkuer-video

Die Musikkür von Kira Homeyer (Video)

Am Mittwoch wird es für die Jugend ernst, denn hier entscheidet die Leistung an diesem Tage sofort wer Weltmeister/in im Mehrkampf wird und wer die Fahrkarte für das Finale am Samstag löst.

Außerdem stehen auch noch die technischen Pflichtübungen mit dem Cyr auf dem Programm. Gerade die amerikanische und kanadischen Teilnehmer/innen werden es den deutschen sicherlich nicht leicht machen.

ergebnisliste_mehrkampf_rhoenrad_frauen_wm16

Ergebnisliste Mehrkampf-Qualifikation der Frauen – WM Rhönradturnen 2016

ergebnisliste_mehrkampf_rhoenrad_maenner_wm16

Ergebnisliste Mehrkampf-Qualifikation der Heren – WM Rhönradturnen 2016

 

Autor: Marcel Schawo
Cincinnati, 21.06.2016
Pressekontakt: Carmen Menn, Tel.: +49 228 981485-11, E-Mail: carmen.menn[at]rhoenrad-dtb.de

Die Startlisten der Mehrkämpfe bei der Rhönrad-WM 2016

Die Wettkämpfe der Rhönrad-WM 2016

Rhönrad-WM 2016: Gute Titelchancen für deutsche Starter

Alles zur Rhönrad WM 2016

 

Rhönrad-WM 2016: Tag 2 – Let the games begin

Kassandra Geyer beim Einturnen im Cyr Wheel

Kassandra Geyer beim Einturnen im Cyr Wheel

Das Team ist endlich vollständig und für die ersten hat das Einturnen schon um 8 Uhr morgens begonnen. Blockweise hatten so alle Turner die Möglichkeit, den Boden das erste Mal mit dem Rad auszuprobieren.

Alle sind sich einig, dass es eine erfolgreiche Woche werden kann. Sprich, der Boden hat den Test mit gut bestanden, auch wenn er für Sprung kaum Federung hergibt und einige Cyr-Turner die Schnelligkeit beklagen.

Die Rhönrad-WM-Wettkampfhalle

Cyr Wheel-Show bei der WM-Eröffnungsgala

Wie die meisten schon gesehen haben, wurde für 14 Uhr das Teamfoto angesetzt. Leider musste dies aber gegen Abend vor der Eröffnungsgala wiederholt werden, aufgrund von Unvollständigkeit.

Eröffnungsgala der Rhönrad-WM 2016

Pünktlich um 20 Uhr hat dann die Gala begonnen. Eine einstündige Show, in welcher unter anderem alle Länder vorgestellt wurden, war der Startschuss für die diesjährige Weltmeisterschaft. Natürlich ließ sich der Vorsitzende des Internationalen Rhönradturn-Verbands (IRV), Henning Henningsen, es sich nicht nehmen, allen viel Glück zu wünschen und mit eigenen Worten die Weltmeisterschaft ganz offiziell zu eröffnen. Auch der Präsident des diesjährigen WM-Quartiers, die Mount St. Joseph University, begrüßte alle Turner und Mitgereisten herzlich.

Eröffnungsshow

Eröffnungsgala Rhönrad-WM 2016

Damit ist auch der zweite Tag für das deutsche Team abgeschlossen.

Für die Senioren heißt es nun Kraft tanken und früh schlafen gehen, damit auch (hoffentlich) am morgigen Wettkampf alle deutschen Starter in das Mehrkampffinale einziehen können.

Autoren: Luca Christ und Kassandra Geyer
Cincinnati, 20.06.2016
Pressekontakt: Carmen Menn, Tel.: +49 228 981485-11, E-Mail: carmen.menn[at]rhoenrad-dtb.de

Die Startlisten der Mehrkämpfe bei der Rhönrad-WM 2016

Die Wettkämpfe der Rhönrad-WM 2016

Rhönrad-WM 2016: Gute Titelchancen für deutsche Starter

Alles zur Rhönrad WM 2016

 

Rhönrad-WM 2016: Gute Titelchancen für deutsche Starter

Rhönrad-WM 2016 vom 19.-26. Juni 2016 in Cincinnati, USA

Rhönrad-WM 2016 vom 19.-26. Juni 2016 in Cincinnati, USA

Bei den Weltmeisterschaften im Rhönradturnen und Cyr Wheel 2016 in Cincinnati, USA werden 108 Sportler aus 14 Nationen (Deutschland, USA, Schweiz, Japan, Norwegen, Israel, Österreich, Dänemark, Niederlande, Polen, Belgien, Tschechien, Brasilien, Kanada) antreten. Der Internationale Rhönradturn-Verband (IRV) hat gestern die Startlisten zu den Mehrkämpfen veröffentlicht. Die Startlisten für die Final- und Teamwettbewerbe werden nach diesen Entscheidungen erstellt. Aus Deutschland sind 25 Sportler dabei, mit guten Titelchancen in allen Disziplinen. Weiterlesen

Portfolio Einträge