593_00040

WM 2016: Der amerikanische Traum geht in Cincinnati in die nächste Runde

Die IRV Generalversammlung hat am vergangenen Samstag beschlossen, die nächsten Weltmeisterschaften im Jahr 2016 nach Cincinnati in den USA zu vergeben. Nach 2013 in Chicago geht es erneut über den Atlantik zu den Welttitelkämpfen im Rhönrad- und Cyr-Wheel-Turnen. Die Wettkämpfe sollen Ende Juni 2016 stattfinden.

Eine deutliche Mehrheit der IRV Mitgliedsverbände hat nach Ende der WM 2015 in Lignano für die Austragung der 12. Rhönrad-Weltmeisterschaften im amerikanischen Turn-Zentrum Cincinnati gestimmt.

Wolfgang Bientzle, einst lange Zeit für den DTB als Rhönradturner aktiv – nun als Wahl-Amerikaner für das Team USA zuständig, stellte bei der Generalversammlung einige Informationen zu der Weltmeisterschaft zur Verfügung.  In Zusammenarbeit mit dem Circus Mojo sollen auf einem Uni-Gelände mit kurzen Wegen die Meisterschaften ausgetragen werden. „Für die Nord- und Südamerikanischen Staaten sind Weltmeisterschaften in Cincinnati für die Entwicklung des Rhönradturnens ungemein wichtig“, ergänzte Wolfgang.

Für das Team USA gingen die diesjährigen Weltmeisterschaften mit einer Bronze-Medaille zu Ende. Im kommenden Jahr will das Team um Wolfgang Bientzle erneut angreifen.

Zu dem veränderten Rhythmus in der WM-Austragung war es durch einen Antrag des DTB gekommen, die Wettbewerbe in gerade Jahr zu verschieben, um einer Kollision mit dem nächsten Deutschen Turnfest in Berlin 2017 zu entgehen.

Für die WM 2016 gab es nur eine offizielle Bewerbung aus Cincinnati. Eine Ankündigung einer Bewerbung aus den Niederlanden konnte auf der Generalversammlung auf Grund der zeitlichen Nähe nicht berücksichtigt werden.

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] mehr erreichen? Diese Frage muss sich das TK in den kommenden Monaten stellen, um die Weichen für Cincinnati 2016 richtig zu […]

Kommentare sind deaktiviert.